Artikel

TEST: Garmin Fenix 6 Pro Solar – Uhr mit Solarladung

TEST: Garmin Fenix 6 Pro Solar – Uhr mit Solarladung

Se Jesper Petersen's profil
 Von Jesper Petersen

 

Garmin hat vor kurzem eine Reihe neuer Uhren mit eingebauten Solarzellen, die die Akkulaufzeit mit Hilfe der Solarenergie verlängert werden, kann, herausgebracht. Ich habe die Garmin Fenix 6 Pro Solar getestet, und in diesem Artikel werde ich die wichtigsten Funktionen der Uhr durchgehen.

 

Die Uhr besitze ich bereits seit mehreren Monaten, und in diesem Test werde ich natürlich auf die SOLAR-Funktionen der Uhr eingehen, bzw. die eingebauten Solarzellen, die die Akkulaufzeit der Uhr verlängern können. Der Durchgang wird aber auch ein Walkthrough des Garmin Fenix 6-Models, in dem ich zeige, was die Uhr kann.

 

Die Garmin Fenix 6 Pro Solar hat nämlich im Grunde die gleichen Funktionen wie alle anderen Uhren, die die Namen Garmin Fenix 6 Pro oder Garmin Fenix 6 Sapphire haben. Ich habe die Uhren hier aufgelistet:

Garmin Fenix 6S Pro, Garmin Fenix 6 Pro, Garmin Fenix 6X Pro

Garmin Fenix 6S Sapphire, Garmin Fenix 6 Sapphire, Garmin Fenix 6X Sapphire

Garmin Fenix 6S Pro Solar, Garmin Fenix 6 Pro Solar, Garmin Fenix 6X Pro Solar

 

Sieh verfügbaren Garmin Fenix 6 hier

 

Garmin Fenix 6S vs. Fenix 6 vs. Fenix 6X

Alle Uhren in der Fenix-Serie, die den Titel ”6S” tragen, sind physisch die kleinsten. Der Durchmesser des Ziffernblatts beträgt 42 mm.
Die Uhren die den Titel "6" (und nichts Weiteres) tragen sind mittelgroß. Hier ist der Durchmesser des Ziffernblatts 47mm. Dies ist die Größe, die ich hier trage. 

 

Garmin Fenix 6 Pro Solar test

 

Und alle Uhren, die den Titel ”6X” tragen, sind die größten Uhren. Hier ist der Durchmesser des Ziffernblatts 51 mm.

Je größer die Uhr ist, desto größer ist der Bildschirm. Außerdem gibt es auch Unterschiede in der Akkulaufzeit, da die größten Uhren eine größere Batterie haben als die kleinsten, welches bedeutet, dass die Akkulaufzeit länger ist. Funktionsmäßig können alle Modelle das gleiche, unabhängig davon, ob sie Fenix 6S, Fenix 6 oder Fenix 6X heißen.

 

garmin fenix 6S / 6 / 6X

 

Sprache auf der Garmin Fenix 6

Wie du in diesem Artikel sehen wirst, ist meine Uhr auf Englisch eingestellt. An das habe ich mich persönlich gewöhnt, aber man kann die Uhr natürlich auch auf Deutsch oder jede andere Sprache einstellen. 

 

garmin fenix 6 pro solar deutsch

 

Eine Multisport-Uhr in Weltklasse

Ich habe hauptsächlich die Lauffunktionen der Uhr getestet. Aber ich kann dir garantieren, dass, unabhänging davon, welche Sportart du betreibst, werden dir keine Daten fehlen. Diese Uhr ist perfekt für diejenigen, die gerne Ausrüstungen tragen und deshalb das Beste vom Besten in Multisportuhren suchen. 

 

 

Klarerer Bildschirm bei der Garmin Fenix 6 Solar im Vergleich zu der Fenix 6 Sapphire

Das erste, das mir aufgefallen ist als ich die Fenix 6 Pro Solar getragen haben, war, dass der Bildschirm im Vergleich zu dem Bildschirm der Fenix 6 Sapphire, leichter ablesbar ist, wenn man sich draußen aufhält. Mir ist noch nie zuvor eingefallen, dass der Bildschirm der Garmin Fenix 6 Sapphire schlecht ablesbar ist und so ist es meiner Meinung nach auch nicht; aber wenn man die beiden Uhren nebeneinander sieht, ist ein markanter Unterschied deutlich. Das Saphir-Glas der Fenix 6 Sapphire reflektiert viel, welches das Glas der Fenix 6 Pro Solar fast überhaupt nicht tut.

 

Links: Garmin Fenix 6 Sapphire. Rechts: Garmin Fenix 6 Pro Solar.

  

Das Glas der Fenix 6 Pro Solar ist ein sogenanntes Corning Gorilla Glass. Dies ist die gleiche Art von Displayglas, die bei fast allen neuen Garmin Uhren verwendet wird. Das Glas hat eine sehr gute Kratzefestigkeit, jedoch ist das Glas nicht ganz so Kratzfest wie das Saphir-Glas der Fenix 6 Sapphire, welches kaum zu beschädigen ist. 

  

 

Beeindruckende Akkulaufzeit in der Garmin Fenix 6 Serie

Die Garmin Fenix 6 Serie ist bereits für ihre sehr lange Akkulaufzeit bekannt (lies eventuell hier mehr: Garmin Fenix 6 Solar und Instinct Solar – Lies alles über die Solar-Serie hier). Aber als eine neue Funktion in dieser Ausgabe der Fenix 6, das heißt in der Garmin Fenix 6 Pro Solar, hat die Uhr eingebaute Solarzellen, die die Akkulaufzeit der Uhr verlängern können. Alle Garmin Uhren, die den Namen SOLAR tragen, besitzen diese Funktion. 

Garmin nennet die Bildschirmtechnologie ”Power Glass”. Und wenn man auf dem Bild unten genau hinschaut, kann man die Solarzelle sehen, die hier wie ein 1mm dünner Ring aussieht (mit roten Pfeilen markiert), der an der Kante des Bildschirms liegt. Die Uhr hat aber auch eine durchsichtige Solarzelle, die den ganzen Bildschirm bedeckt, aber man kann sie nicht mit dem bloßen Auge sehen. Die Solarzelle die wie ein Ring um den Bildschirm liegt, ist 10-Mal so effektiv, wie die Solarzelle, die den Rest des Bildschirms bedeckt. 

 

garmin fenix 6 pro solar power glass

Links: Garmin Fenix 6 Sapphire. Rechts: Garmin Fenix 6 Pro Solar.

 

Garmin hat Werte für die Akkulaufzeit der neuen SOLAR-Uhren angegeben, aber bei diesen Werten müssen die Sonnenbedingungen optimal sein. An einem normalen Alltag, wo ich mich viel drinnen aufhalte, ist es klar, dass die Bedingungen nicht optimal sind!

Deshalb habe ich beschlossen, dass ich herausfinden will, wie großen Unterschied die Solartechnologie eigentlich macht, wenn es um die Akkulaufzeit an einem Alltag ankommt.    

Seit 14 Tagen habe ich die Garmin Fenix 6 Sapphire und die Garmin Fenix 6 Pro Solar um mein Handgelenk getragen und ich habe beide Uhren genau dem gleichen ausgesetzt. Falls man die Solarzellen nicht in Betrachtung nimmt haben die Uhren auf dem Papier die gleiche Batteriekapazität. 

Das Fazit meines Tests kannst du am Ende des Artikels lesen.

  

 

Garmin Fenix 6 - Durchgang

Aber erst werde ich dir die wichtigsten Funktionen der Garmin Fenix 6-serien zeigen. Ich werden nicht alle durchgehen, da es wirklich, wirklich viele (!) gibt, aber ich werde dir die Funktionen zeigen, die ich am häufigsten verwende.

Wenn wir uns erstmals den Startschirm ansehen, kann man sehen, dass hier viele Daten angezeigt werden. Dies kann man einstellen, wie es einem gefällt. Ich habe beispielsweise Datum, Aktuelle Höhe, Schritte, Akkulaufzeit, Puls und wöchentliche Kilometerzahl, die ich gelaufen habe auf meine Startschirm.

 

Garmin Fenix 6 Pro Solar Watch Face

 

Außerdem hat diese besondere SOLAR Version der Fenix 6 eine besondere Funktion, bei der der Ring um den Schirm mehr und mehr aufgefüllt wird, wenn man die Uhr in das Sonnenlicht hält (auf dem Bild hierdrüber ist es eine 100% Intensität). Und unten auf dem Bildschirm wird die Sonnenintensität angezeigt.  

Widgets in der Gamin Fenix 6

Wenn man vom Startbildschirm hoch oder runter blättert komm man zu der Widgets-Übersicht. 

Das erste, was mir begegnet, ist das Solar-Widget, mit dem ich einen Überblick darüber erhalten kann, wie viel Sonnenenergie die Uhr in den letzten 6 Stunden ausgesetzt war. So wie ich es auf dem Startbildschirm gesehen habe.

Dann kommt die Wetter-App... Eine Übersicht über Sonnenaufgang und Sonnenuntergang... 

 

garmin fenix 6 pro solar widgets

 

Ein Kompass, Höhenmesser und Barometer.

 

garmin fenix 6 pro solar ABC

   

Und nun kommen wir zu den lauf- und trainingsspezifischen Funktionen...   

 

Trainingsfunktionen der Garmin Fenix 6

Die Garmin Fenix 6 gibt dir natürlich fortlaufende Schätzungen deines VO2max und deiner Laktatschwelle, die anzeigen, ob deine Kondition sich verbessert oder verschlechtert.

Und nach jedem Training bekommst du ein Feedback, das anzeigt, wie dein Training sich auf deine Kondition eingewirkt hat. 

 

Die Garmin Fenix 6 hat auch alle die fortgeschrittenen Trainingsfunktionen, so wie Trainingsstatus (Training Status), Trainingsbelastung (Training Load), Belastungsfokus (Load Focus) und Restitutionszeit (Recovery Time). Mit diesen Funktionen können Sie beurteilen, ob Ihr Training angemessen organisiert ist. Und ob du eine gute Verteilung zwischen den verschiedenen Trainingsarten hast.

 

Garmin Fenix 6 Pro Solar training status

 

Garmin FEnix 6 Pro solar VO2max

 

garmin training laod

 

7 day load

 

7 day load 2

 

garmin recovery time

 

Auf dem Bild hier drunter werden Trainingseffekte mit geringer Aerobic, hoher Aerobic und Anaerobic angezeigt - und die kleinen gepunkteten Kästchen zeigen den optimalen Bereich an, in dem sich deine Last befinden sollte. Außerdem kann die Uhr dir vorschlagen, welche Trainingsart du öfter machen musst, um deine Kondition zu verbessern.  

 

Garmin 4 week training load

 

Garmin 4 week training load 2

 

 

Die Garmin Fenix ​​6 verfügt auch über eine Akklimatisation von Wärme und Höhe, anhand der du feststellen kannst, wie gut sich dein Körper an Temperatur- oder Höhenänderungen angepasst hat. Dies kann nützlich sein, wenn du viel verreist, zum Beispiel wegen Wettbewerben, und wissen möchtest, wann dein Körper bereit dazu ist, seine beste Leistung zu erbringen.

Die Uhr hat auch einen ”Race Predictor”, ein Leistungsberechner, wo die Uhr einschätzt, wie schnell du verschiedene Distanzen hinter dich bringen kannst. Der Leistungsberechner ist in den neueren Uhren genauer, aber meine Erfahrung sagt mir, dass man mehrere Wochen und Monate mit der Uhr trainieren muss, bevor man ein einigermaßen genaues Ergebnis bekommt.

  

  

Letzten Aktivitäten, Aktivitätenmessung und Smartwatch-Funktionen

In der Widgetsübersicht kannst du auch deine letzten Aktivitäten sehen. In meinem Falle sind dies hauptsächlich Läufe. Hier kannst du viele Daten über deine Läufe sehen. Man kann sehen welche Trainingsphysiologischen Vorteile dieser spezifische Lauf hatte. Man kann sehen wie der Puls sich in den verschiedenen Pulszonen entwickelt hat. Man kann die Umlaufzeit oder Kilometerzeit sehen. Man kann eine Karte über den Lauf sehen. Und man kann die Höhenkurve für den Lauf sehen.  

  

 

Aktivitätenmessung mit der Gamin Fenix 6

Über diese Trainingsfunktionen hinaus, verfügt die Garmin Fenix 6 natürlich auch über die anderen Aktivitätenmessungen, die du dir vorstellen kannst: Schritte, Distanz, Schlaf. Puls, Etagen und Kalorien usw. 

Hier kannst du beispielsweise Puls, aktuelles Stressniveau und Body Battery, ein Indikator für die Müdigkeits- und das Energieniveau des Körpers sehen. 

 

 

Die Garmin Fenix 6 hat auch einen Pulse OX Sensor. Hier misst die Uhr die Sauerstoffsättigung im Blut.

 

 

Kalender, Smart Notifications und integrierte Musik in der Garmin Fenix 6

Die Uhr hat auch eine Kalenderfunktion, Smart Notifications und eine Musikfunktion. Die Uhr hat eine Kapazität von 2000 Liedern, und falls du ein Premium-Konto bei Spotify oder Deezer hast, kannst du deine Musik, Podcasts und Playlists von Spotify direkt auf deine Uhr herunterladen.

  

Garmin Fenix 6 smartwatch

  

Außerdem kann man extra Widgets zu den bereits befindlichen Widgets auf die Uhr herunterladen. Man kann neue Widgets im Garmin Connect IQ store herunterladen. 

 

Steuermenü und Einstellungen

Wenn ich den Knopf oben links herunterdrücke öffnet das Steuermenü sich.

 

 

Hier kann ich unteranderem den Batteriesparmodus an- und ausschalten. 

Ich kann mein Wallet öffnen und durch Garmin Pay kann ich die Uhr zum Bezahlen nutzen, wenn an der Kasse kontaktloses Bezahlen möglich ist.

Außerdem hat die Uhr Stunden und Wecker. 

Und ich kann schnell meine aktuelle Position speichern, falls ich an einem anderen Zeitpunkt zurückfinden möchte.

Im Steuermenü kann man auch andere Zeitzonen finden und es gibt auch die ”Find my phone” Funktion, damit man sein Handy finden kann, wenn es verschwunden ist.

Man kann auch andere Funktionen zum Steuermenü hinzufügen, falls es Funktionen gibt, die man öfters verwendet.

Die allgemeinen Einstellungen kann man erreichen, wenn man den Knopf links in der Mitte runterdrückt. In diesem Menü kann man alle Einstellungen konfigurieren. 

 

   

 

Aktivitätsprofile

Wenn ich eine Aktivität starten möchte, drücke ich den Knopf oben rechts. Nun werden erstmals die bevorzugten Aktivitätsprofile, die ich selbst ausgewählt habe, angezeigt - Lauf, Traillauf und Mountainbiking. Aber es ist möglich eine Reihe anderer Profile hinzuzufügen, wie du hier sehen kannst. Die neusten Profile sind Indoor Climbing, Bouldering und Surf.

 

  

 

Navigation und Karte

Hier findest du auch Navigation. Fenix 6 hat eine integrierte Karte, damit du viele verschiedene Orte finden kannst. Zum Beispiel Interessepunkte (Points of Interest) und Orte in der Nähe. Die Navigationsfunktionen, die ich am meisten verwende, sind Back To Start, Kurse oder Courses und Round-Trip Course.

 

 

Back to Start ist praktisch, wenn du laufen bist und aus jeglichem Grund gerne den schnellsten Weg zurück zu deinem Startpunkt finden möchtest.

Bei Courses oder Kurse hast du die Möglichkeit, eine Route einzustellen, die du verfolgen möchtest. Dies kann eine Route sein, die du selbst in Garmin Connect erstellst, oder es kann ein GPX-File mit Routendaten sein, die du in Garmin Connect runterlädst und nach zur Uhr überführst.

Der Round-Trip Course ist besonders genial, wenn du eine bestimmte Distanz laufen möchtest, aber du dich noch nicht in den Umgebungen auskennst. Du tastest ein, wie lang du laufen möchtest, zum Beispiel 10km, in welcher Richtung du anfangen möchtest, zum Beispiel nach Osten und dann werden 3 Routen berechnet und vorgeschlagen die ungefähr (plus/minus) 10km lang sind, durch die du navigiert werden kannst. Genau wie du es aus deinem Auto-GPS kennst.

 

  

 

Du kannst auch Routen folgen, auf denen du schon gelaufen bist. Oder du kannst zu bestimmten gespeicherten Positionen, spezifischen Koordinaten oder einen markierten Punkt auf einer Karte navigiert werden.

Außerdem gibt es den Expedition-mode, der dich tracken kann, falls du eine mehrere Tage lange Reise machst.

 

 

Mehrere Datenfelder in der Garmin Fenix 6

Unter den verschiedenen Aktivitätsprofilen habe ich die Möglichkeit, alle möglichen Einstellungen meines laufenden Aktivitätsprofils vorzunehmen. Zum Beispiel kann ich meine Datenfelder ändern. Als eine neue Funktion in der Fenix ​​6 ist es möglich, bis zu 6 Datenfelder zu haben, während Sie in der großen Version Fenix ​​6X bis zu 8 Datenfelder in einer einzigen Bildschirmansicht haben können. Und ich kann sehr einfach entscheiden, welche Daten ich in den einzelnen Feldern anzeigen möchte.

 

garmin fenix 6 - 6 data fields

 

Genauso wie man neue Widgets und Watch Faces herunterladen kann, kann man natürlich auch neue Datenfelder in Gamin Connect IQ herunterladen. 

 

 

Intervalltraining und PacePro

Es ist auch möglich eine einfache Runde Intervalltraining auf der Uhr einzustellen. In diesem Falle habe ich mich für 5x1000 m mit 2 min Pause zwischendurch entschieden. Wenn ich dann mit dem Laufen anfange, guidet die Uhr mich durch meine Intervalle. 

interval garmin fenix 6

 

Falls man etwas fortgeschritteneres gestalten möchte, kann man in Garmin Connect auf dem Handy oder im Internet einen Trainingspass erstellen. Wenn Sie dies auf diese Weise tun, können Sie viel fortgeschrittenere Trainingseinheiten erhalten, und Sie können beispielsweise entscheiden, wie schnell Sie in den einzelnen Intervallen laufen möchten, und die Uhr zeigt während dem Lauf an, ob du zu schnell oder zu langsam läufst. 

 

garmin fenix 6 warm up

 

PacePro ist eine der neuen, supercoolen Funktionen der Fenix 6. Hier kann man auf Garmin Connect eine Route erstellen, dies könnte zum Beispiel ein Halbmarathon oder ein Marathon sein, und dazu kann man den erwünschten Schlusszeitpunkt oder die durchschnittliche Geschwindigkeit angeben. 

Das geniale daran ist, dass PacePro auf das Höhenprofil der Route Rücksicht nimmt, Das heißt, dass die Uhr anzeigt, wie schnell oder langsam du einzelne Stücke der Route hinter dich bringen musst, um an dem erwünschten Zeitpunkt fertig zu sein. Kurz gesagt, erzählt die Uhr dir wie schnell du laufen musst wenn es abwärts geht und wie langsam du laufen kannst, wenn es bergauf geht. Auf diese Weise werden deine Kräfte optimal genutzt und du wirst am perfekten Zeitpunkt fertig.

Wenn du die PacePro Strategie in Gamin Connect einstellst, kannst du selber aussuchen wie anstrengend es sein soll, wenn es bergauf geht. Mir persönlich gefällt es am besten, wenn es bergauf nicht so anstrengend ist und ich anstatt schneller laufe, wenn es bergabwärts geht. Außerdem kann man selbst entscheiden ob man zum Beispiel "negativ split" laufen will, das heißt ob ich schneller laufen möchte, desto mehr ich mich meinem Ziel nähere. Oder umgekehrt. Und man kann auch sehen, ob die Änderungen, die ich hier vornehme, sich auf den Kilometerstand oder die Zwischenzeiten auswirken, die ich dann ausführen muss.

 

 

 

 

Trainingsvorschläge – Daily workout suggestion

Alle Uhren in der Garmin Fenix 6 Serie haben mit dem neusten Update die neue Funktion Daily Suggested Workouts bekommen, die vor kurzem mit der Garmin Forerunner 745 vorgestellt wurde. 

Mit der Daily Suggested Workouts Funktion funktionier die Garmin Fenix 6 wie dein persönlicher Lauftrainer und Radfahrtrainer, der mit Ausgang in deinem aktuellen Fitnessniveau und deiner Trainingsbelastung und deinem Schlaf-, Stress- und Restitutionsstatus SPEZIFISCHE Vorschläge für SPEZIFISCHE Trainingspässe macht, denen du täglich folgen kannst. Ziemlich genial, wenn du mich fragst.

 

Garmin daily suggested workout

 

Garmin daily suggested workout 2

  

  

Crash Detection und Verfolgungsfunktion

Wie die meisten neueren Garmin-Uhren verfügt auch die Fenix ​​6 Pro Solar über die Sicherheits- und Verfolgungsfunktion, mit der du deinen Liebsten eine Nachricht senden kannst, falls du dich unwohl fühlst, einen Unfall hast oder dich in einer Situation befindest, in der du dich unsicher fühlst und du möchtest, dass jemand weiß, wo du bist.

Du kannst die obere linke Taste manuell ca. 5 Sekunden drücken, um die Nachricht zu schicken. Die Uhr kann aber auch selbst eine Nachricht schicken, wenn sie einen starken Einfluss registriert, gefolgt von einer Zeit ohne Bewegung, falls du beispielsweise einen Fahrradunfall hast.


In beiden Fällen wird eine Nachricht mit einem Live-Track-Link an Ihre Verwandten gesendet, damit diese wissen, wo du dich befindest. Natürlich ist dies einer der Funktionen, von der man hofft, dass man sie nie benutzt. Aber es ist im gegebenen Falle sehr nützlich zu haben. Beachte jedoch, dass diese Funktion nur funktioniert, wenn die Uhr mit deinem Smartphone verbunden ist und sich in der Nähe des Smartphones befindet. Die Crash-Erkennungsfunktion funktioniert nur, wenn du eine Aktivität wie einen Lauf oder eine Radtour gestartet hast.

  

 

Akkulaufzeit fortgesetzt – Garmin Fenix 6 Pro SOLAR

Und nun zurück zu dem SOLAR und der Akkulaufzeit.

Ein großes Missverständnis ist, dass man die Uhr anhand der Solarzellen in der Uhr aufladen kann. So funktioniert es nicht. Es ist aufjedenfall nicht eine besonders praktische Lösung, da es viel zu lange daurn würde. Die Uhr kann immer noch mit Hilfe des mitgelieferten USB-Kabels aufgeladen werden, aber die Solarzellen können die Akkulaufzeit verlängern, damit die Zeit zwischen den Aufladungen länger wird. Dies ist auch das Ergebnis, das ich mit meinem kleinen unwissenschaftlichen Test bekommen habe... 

  

Die Bedeutung von SOLAR im Smartwatchzustand

Um dir zu zeigen was die Solarzellen können, habe ich die Uhr im direkten Sonnenschein an einem wolkenlosen Tag im Smartwatchzustand aufladen lassen. Nach 7 Stunden hatte die Uhr 2% mehr Akku. Dies zeigt, dass die Solarzellen den Batteriestand mehr oder weniger konstant halten können (natürlich im Smartwatch-Modus), solange Sie die Uhr dem Sonnenlicht aussetzen. Aber aus gutem Grunde ist es unmöglich, dies die ganze Zeit zu tun.

  

Die Bedeutung von SOLAR im GPS-Zustand

Bei einem anderen Test habe ich wieder meine Garmin Fenix 6 Pro Solar 3 Stunden im direkten Sonnenschein liegen gelassen und eine Aktivität im GPS-Zustand angefangen. Die Uhr hatte genau 25% Akku und da die SOLAR-Funktion nicht aktiviert wird, wenn die Uhr um die 100% Akku hat, habe ich 25% genommen.

Nach den drei Stunden habe ich die Uhr wieder zu 25% aufgeladen und habe den gleichen Test wiederholt, dieses Mal habe ich jedoch den Bildschirm nach unten gewendet, damit die SOLAR-Funktion keinen Effekt auf den Akku hatte. 

 

Das Ergebnis meines kleinen Tests war, dass der Akku der Uhr in vollem Sonnenschein in 3 Stunden von 25% zu 19% gefallen ist (im GPS-Zustand). Der Test, bei dem der Bildschirm nach unten gedreht wurde (also ohne SOLAR-Funktion) ist der Akku von 25% zu 19% gefallen (im GPS-Zustand). What? Also kein Unterschied? 

Bilder von meinem Test MIT SOLAR-Funktion

Bereit für den Test - Sonnenschein:

garmin solar test 1

 

Test fängt an - Akku bei 25%:

garmin solar test 2

 

Nach 3 Stunden - 19% Akku übrig:

garmin solar test3

 

Während aller 3 Stunden war die Sonnenintensität 100%:

garmin solar test4 

 

 

Bilder vom Test OHNE SOLAR-Funktion 

Bereit für den Test OHNE SOLAR - Akku bei 25%:

Garmin uden solar test1

 

Testposition:

Garmin uden solar test2

 

Nach 3 Stunden - 19% Akku übrig:

Garmin uden solar test3

 

Während aller 3 Stunden war die Sonnenintensität 0%:

Garmin uden solar test4

  
Ich habe natürlich untersucht, wieso es keinen Unterschied gab und meine beste Erklärung ist, dass 3 Stunden nicht lang genug ist, um einen Unterschied zu erkennen. Wenn man die Zahlen anschaut, die Garmin veröffentlicht hat, erzählen diese, dass die Garmin Fenix 6 Pro Solar im GPS-Zustand bis zu 36 Stunden Akkulaufzeit OHNE SOLAR hat und bis zu 40 Stunden MIT SOLAR. Das entspricht einer prozentualen Verlängerung der Akkulaufzeit im GPS-Zustand von ca. 11% bei idealen Bedingungen. 

Das bedeutet, dass mein kleines Experiment, in dem die Garmin Fenix 6 Pro Solar im Schatten 6% Akku verloren hat, eigentlich "nur" ungefähr 5,4% Akku verlieren hätte sollen (entspricht einer Verbesserung von 11% im Vergleich zum Schatten). Aber da der Unterschied so gering ist (weniger als 1%), und da die Garmin Fenix 6 Pro Solar den Akku in ganzen Zahlen angibt (ohne Dezimalen) ist bei meinem Versuch kein Unterschied entstanden. 

Vielleicht wäre das Ergebnis anders gewesen, wenn der Test 8 oder 10 Stunden gedauert hätte. Aber trotzdem ist der Unterschied sehr gering. Ich habe andere Tests und Rezensionen gesehenen, bei denen andere einen viel größeren Effekt der Solaraufladung gesehen haben. Trotz dessen kann ich nur von meinem eigenen Testergebnis ausgehen. 

  

Akkulaufzeit an einem normalen Alltag

Wenn ich die Garmin Fenix 6 Pro Solar an einem normalen Alltag, an dem ich die meisten Stunden drinnen verbringe, verwende, hat die Solar-Funktion keine große Bedeutung und daher auch keinen großen Effekt auf die Akkulaufzeit im Smartwatch Zustand

Im Laufe der Testperiode habe ich zwei Wochen lang beide Uhren, die Garmin Fenix 6 Pro Solar und Garmin Fenix 6 Sapphire gleichzeitig getragen und beiden den gleichen Sachen ausgesetzt.  Die Fenix 6 Sapphire (ohne SOLAR) hatte am 10. Tag keinen Akku mehr und die Fenix 6 Pro Solar hat 12 Stunden länger ausgehalten. Das entspricht einer Verlängerung der Akkulaufzeit von circa 5%. 

In diesen 14 Tagen habe ich 8 Läufe durchgeführt, was natürlich einen großen Effekt auf den Akku hatte, und ich möchte darauf hinweisen, dass ich durchschnittlich 2-3 Stunden am Tag im Freien war. Außerdem habe ich herausgefunden, dass das Klima in Dänemark (wo es nicht jeden Tag strahlenden Sonnenschein gibt) nicht ausreicht, um die SOLAR-Funktion signifikant zu beeinflussen. Daher habe ich die SOLAR-Funktion definitiv nicht voll ausgenutzt.

Anhand der Tests, die ich durchgeführt habe, kann ich jedoch erkennen, dass die SOLAR-Funktion die Akkulaufzeit verlängern kann, wenn man lange genug im Freien bleibt (und die Sonne scheint).

Garmin gibt an, dass du unter idealen Bedingungen die Akkulaufzeit im Smartwatch-Modus um zwei Tage verlängern kannst - also von 14 Tagen auf 16 Tage. Und mit idealen Bedingungen meint Garmin "3 Stunden am Tag bei mindestens 50.000 Lux Lichtverhältnissen".

Um diese Zahl zu erklären muss man wissen, dass an einem wolkenlosen Sommertag über 100.000 Lux ausgestrahlt wird - die Sonne muss also nicht unbedingt von einem wolkenlosen Himmel scheinen, bevor SOLAR eine Wirkung hat. An einem Tag, an dem es eine dünne Wolkendecke oder wenige vorbeiziehende Wolken gibt, kann ich immer noch die volle Wirkung erzielen.

An einem gewöhnlich bewölkten Tag, an dem ich die Sonne nicht direkt sehen kann, aber ich mir gut vorstellen kann, wo sie ist, bekomme ich ca. 30% Effekt. Und an einem völlig bewölkten und grauen Regentag gibt es keinen Effekt.

Obwohl ich ehrlich sagen muss, dass der Effekt des täglichen Gebrauchs äußerst begrenzt ist, denke ich dennoch, dass SOLAR eine ziemlich coole Funktion ist, die 2020/2021, wo der Klimakampf wirklich stattfindet, ein gutes Signal sendet. Denn auch die kleinen Dinge zählen.

Dass die Solarfunktion tatsächlich einen großen Unterschied machen kann, beweist eine der anderen Uhren von Garmin - nämlich die Garmin Instinct Solar. Bei dieser Uhr machen die Solarzellen einen viel größeren Teil des Zifferblatts aus und daher ist auch der Effekt deutlich größer. Im Smartwatch-Modus kann unter idealen Bedingungen die Akkulaufzeit mehr als verdoppelt werden ...  

 

Schau dir hier alle Solar Uhren an

  

  

Mehr Inspiration?

Finde hier weitere Artikel in unserem Inspirationsuniversum: 

Inspiration und Artikel - klicke hier

Products related to this post

  • ASICS Sakura: Eine Kollektion speziell designt für die Bedürfnisse von Frauen

    Um den physiologischen Unterschieden gerecht zu werden hat ASICS nun eine ganz neue Kollektion auf den Markt gebracht: Sakura.

  • TEST: PUMA Deviate Nitro - Ultimativer Komfort und Carbonplatte

    Der PUMA Deviate Nitro steht für ultimativen Komfort. Er enthält eine Carbonplatte. Schau Dir mehr dazu hier an.

  • Guide: Lauf sicher, alleine!

    Wie kannst Du sicher Laufen, wenn es dunkel ist? Und auch sonst? Schau Dir unseren Guide hier an.

  • TEST: FITBIT CHARGE 4 - DER BESTE UND MARKTFÜHRENDSTER AKTIVITÄTSTRACKER

    Die Fitbit Charge 4 ist mit erweiterten Funktionen ausgestattet, um einen besseren Einblick in die Gesundheit zu geben und darzustellen, wie du die Werte optimieren kannst. Lese die vollständige Bewertung hier!