Artikel

Tipps für das Laufen im Winter

Tipps für das Laufen im Winter

Der Winter naht. Für einige bedeutet dies, dass die eigene Motivation zum Laufen ernsthaft infrage gestellt werden kann. Den kalte, lange und dunkle Tage sind für viele nicht gerade optimal für ein Lauftraining. Doch wie können Sie sich wappnen, wenn die kalten Monate etwas mehr von uns abverlangen?

      

Unser Elite-Läufer Jakob Gade hat dafür seine eigene guten und äußerst nützlichen Tipps verraten. Alle seine Tipps (und Tricks) finden Sie hier im folgenden Artikel.

      


       

Finde einen Laufpartner

Denn ein Abkommen ist ein Abkommen. Und ein Deal mit einem Laufpartner ist ein absolut solider Deal.

Wenn das Bedürfnis am Vormittag oder gegen Abend, sich aufs Sofa zu legen zu stark wird, kann es stattdessen sinnvoll sein, gerade hier Lauftermine zu vereinbaren.

Denn eine Abmachung zum gemeinsamen Lauftraining macht es für Sie umso schwieriger, den inneren Schweinehund darin gewinnen zu lassen, dass eine Stunde Netflix besser als das 5 Kilometer-Training mit dem Laufkameraden ist. Denn zack, ehe Sie es bemerken, sind Sie bereits mitten im Training mit Ihrem Laufpartner. Und wie wir es alle wissen, bereuen wir nie einen Lauf, wenn er erstmal ausgeführt wurde.

Darum gilt: schnappen Sie sich einen Laufkameraden oder haben Sie möglicherweise ein Familienmitglied, das Ihnen auf eine Fahrradtour begleitet? Wenn es um den Aktivitätskameraden geht, so könnten auch die Kinder diese Rolle übernehmen. Auf diese Weise verbringen Sie gemeinsam wertvolle Aktivitätszeit.

    

Legen Sie die Trainingsbekleidung bereits am Abend zuvor aus

Sicherlich kann es schwierig sein, direkt nach dem Aufstehen und noch vor der Arbeit mit dem Sport dran zu sein. Warum es sich nicht ein klein wenig einfacher machen? Machen Sie es sich daher zu einer Gewohnheit, die Trainingsbekleidung bereits am Abend zuvor herauszulegen. Ich persönlich springe praktisch direkt vom Bett aus direkt in meine Laufbekleidung und bin dann fast schon auf halber Strecke.

Es ist zwar ein kleines Detail, doch verfügt über eine große Wirkung.

         

Stets dankbar sein

Dankbarkeit: etwas, in dem die meisten von uns sicherlich ein klein wenig besser werden könnten und zudem etwas, welches wir im Alltag leicht vergessen. Erinnern Sie sich selbst daran, wie viel Glück Sie tatsächlich haben - denn Sie haben die Möglichkeit, eine Laufrunde zu unternehmen! Seien Sie dankbar für die Zeit und den Überschuss, um endlich etwas Gutes für sich selbst zu tun. Dies kann ein unglaublich starker Motivationsfaktor sein.

Ohne dabei zu viel über mich selbst zu erzählen, kann ich jedoch erwähnen, dass ich während meinen zahlreichen Läufen um die Welt erfahren habe, dass die Leute mich völlig erstaunt angesehen haben, wenn ich an ihnen vorbeigelaufen bin. Welcher Dummkopf würde denn so viel Energie zum Laufen verschwenden? Nun ja, etwa dieselbe Energie, die sich eine Person für zusätzliche Stunden im Supermarkt sparen könnte. Könnte dieser Überschuss an Energie möglicherweise mehr Nahrung und damit zusätzliche Kosten verlangen?

Wir verfügen über das unglaubliche Privileg, als aktive Option im Alltag trainieren zu dürfen.

Und dann gibt es auch den verletzten Läufer, der in jederlei Hinsicht allzu gern laufen und seinen Körper im freien Raum Ausfalten möchte. Ich selbst habe etliche Stunden mit wunden Fersen oder Achillessehnen verbracht und mir gerade dann gewünscht, dass ich endlich genau das tun könnte, was wirklich zu mir passt.

Erinnern Sie sich also daran, diese Freiheit aktiv zu nutzen.

         

Freundschaften schließen

Es kann durchaus sein, dass der Herbst/Winter eine schwierige Zeit im Jahr ist, um herauszukommen. Versuchen Sie dennoch dies zu Ihrem Vorteil zu nutzen - denn wenn Sie jetzt die guten Gewohnheiten erschaffen, dann haben Sie bereits eine optimale Grundlage für ein gutes Jahr 2021 geschaffen. Mit positiven und aktiven Erfahrungen voran. Ich garantiere Ihnen, dass es wahrlich eine große Befriedigung ist, einen guten Herbst/Winter-Training hinter sich zu haben und nicht von vorne anfangen zu müssen. Gerade dann, wenn das gute Wetter irgendwann Anfang des nächsten Jahres zu sprießen beginnt!

Eine besonders kleine Anmerkung diesbezüglich ist, dass es absolut fantastisch ist, die Natur beim Laufen erleben zu können, während die Wochen nur so vorbeiziehen.

Das war vorerst alles. Ich hoffe sehr, dass auch Sie den inneren Mut und den Wunsch haben, endlich loszulaufen und dabei das gute Wetter zu genießen. Zumindest werde ich dieses Wochenende im Wald laufen.

      

   

Mehr Inspiration?

Weitere Artikel in unserem Universum der Inspiration finden Sie hier:

Inspiration und Artikel - hier klicken

    

  • Fehlerhaftes Training - Vermeide im Lauftraining "Junk-Miles" und werde ein schnellerer Läufer

    Vermutlich kennen Sie dies: Sie laufen Woche für Woche fleißig und kontinuierlich, doch die Körperform verbessert sich nicht wirklich!

  • Guide: So wählen Sie Laufsocken

    Der Laufsockenmarkt ist gross, und es gibt viele verschieden Produzente und Varianten. Hier finden Sie ein schneller Guide für Ihre Wahl an Laufsocken. 

  • TEST: Garmin HRM-PRO - Der bisher beste Pulsgurt von Garmin

    Der Garmin HRM-PRO ist ein Premium-Pulsgurt für das Laufen, dem Training und für den Alltag. Als eine Zusatzfunktion verfügt dieser Pulsgurt über einen Speicher, sodass Sie ihn auch ohne eine Pulsuhr verwenden können.

  • TEST: HOKA ONE ONE ROCKET X - BLITZSCHNELLER LAUFSCHUH MIT CARBONPLATTE

    Wenn Sie einen neuen und superschnellen Laufschuh mit integrierter Carbonplatte in der Zwischensohle vermissen, dann sollten Sie hier weiterlesen.